Räumlichkeiten und Ausstattung

Das Forstgartenstift eröffnete am 1. November 2013 und ist nach dem Hausgemeinschaftsprinzip konzipiert. Die Einrichtung besteht aus vier unterschiedlichen Wohnbereichen/Hausgemeinschaften mit jeweils 10 Bewohnern. Der Grundgedanke dieses Konzepts ist, dass die Bewohner sich – soweit es ihnen möglich ist – selbst versorgen und ihren Alltag selbst gestalten mit Hilfe der betreuenden und pflegenden Mitarbeitern. Vergleichbar ist dieses Konzept evtl. mit dem aus Frankreich stammenden Cantou-Konzept.

Die Bewohner der Einrichtung helfen dabei, die Mahlzeiten zu bereiten, die Wäsche zu waschen, gehen einkaufen und gestalten ihre Freizeit individuell nach ihren eigenen Wünschen, Bedürfnissen und Möglichkeiten. In jeder Hausgemeinschaft befinden sich Präsenzkräfte und unterstützen die Bewohner in ihren Tätigkeiten. Im Gegensatz zu anderen stationären Einrichtungen steht hier nicht die Pflege im Vordergrund, sondern die Betreuung und Aktivierung der Bewohner.

Das Personal besteht aus Pflegefachkräften, Pflegehilfskräften, Präsenzkräften, Alltagsbegleitern, Hauswirtschaftspersonal, Verwaltung und Haustechnik. Trotz der vorhandenen Berufsgruppen im Haus verschwimmen die Aufgabenfelder, da die Mitarbeiter übergreifend miteinander arbeiten. So ist es selbstverständlich, dass Pflegekräfte auch beim Eindecken des Tisches oder beim Waschen der Wäsche helfen und Präsenzkräfte Hilfestellung bei grundpflegerischen Tätigkeiten geben.

Die vier Wohngemeinschaften selbst unterscheiden sich durch die jeweilige Gruppenstruktur und die Interessen der Bewohner ebenfalls voneinander:
So steht in der Hausgemeinschaft "Stadthaus" das gemeinsame Singen und Musizieren und das Skat spielen im Vordergrund. In der Hausgemeinschaft ‚Gartenhaus‘ liegt der Schwerpunkt auf Gartenarbeit / Natur. Die Hausgemeinschaft "Kurhaus" füllt ihre Freizeit gern mit Gesellschaftsspielen aus und die Hausgemeinschaft ‚Landhaus‘ ist sehr am Handwerken bzw. Handarbeiten interessiert. Des Weiteren werden vom Haus verschiedene Beschäftigungsmöglichkeiten wie z.B. Gruppengymnastik, Singkreis und Lesegruppen angeboten.

Jeder Bewohner hat ein Einzelzimmer. Im Zentrum jeder Hausgemeinschaft befinden sich eine große Wohnküche sowie ein offenes gemeinschaftliches Wohnzimmer. In der Wohnküche spielt sich der Alltag der Bewohner ab und dennoch hat jeder Bewohner die Möglichkeit, sich in seinem Zimmer bei Bedarf zurückzuziehen. Die Mitarbeiter nehmen gemeinsam mit den Bewohnern die Mahlzeiten ein und vermitteln somit ebenfalls das Gefühl des Miteinanders.

Regelmäßig finden gemeinsame Veranstaltungen statt wie z. B. die gemeinsame Weihnachtsfeier, Fasching, Gottesdienst, Grillfeste etc. . Dazu steht den Bewohnern, Angehörigen sowie Mitarbeitern ein großer Veranstaltungsraum, der "Wichteltreff" zur Verfügung.

Außerdem haben die Bewohner die Möglichkeit, an Ausflügen teilzunehmen. In zwei Kleinbussen können Präsenzkräfte sowie Pflegepersonal die Bewohner zu verschiedenen Ausflugszielen befördern. So ist ein Ausflug zur Mohnblüte oder in ein beliebtes Café eine gern genommene Abwechslung. Die Angehörigenarbeit spielt im Forstgartenstift eine große Rolle. Angehörige integrieren sich in den Alltag der Bewohner durch regelmäßige Besuche. Beim gemeinsamen Backen oder Musizieren sowie an Gesellschaftsspielen und hausinternen Veranstaltungen nehmen Angehörige teil. Sie unterstützen die Bewohner bei der Zimmerpflege/-dekoration und führen anregende Gespräche.


Landhaus

Alltagsnormalität statt PflegealltagDer mobile Landmensch wie er leibt und lebt


Vorhandene Alltagsfähigkeiten werden hier gebraucht und können von Nutzen sein, um die tägliche Haushaltsführung und Organisation des gemeinschaftlichen Lebens im Landhaus zu meistern. Waschen, Kochen, Backen und Handarbeiten können in den Alltag einfließen.

Gemeinsam ins Dorf gehen, Freunde besuchen oder einfach Besuch empfangen. Sie können das Kräuterbeet pflegen oder helfen, den Speiseplan für die nächste Woche zu gestalten. Brauchen Sie eine feste Aufgabe?

Natürlich können Passivität oder Unterhaltung mal im Vordergrund stehen. Gemeinsam einen alten Film sehen oder mit unserem Bus spazieren gefahren werden und Kaffeetrinken. Sie leben bisher, erleben Ihr Zuhause aber in der Gemeinschaft. Ein neues Leben mit weiterhin viel Eigenständigkeit und Tatkraft; aber alles in Balance! Das hält fit!


Stadthaus

Künstlerisch – musisch – aktiv
Das Leben mit allen Sinnen genießen


Die Gemeinschaftsaktivitäten sind geprägt durch Kommunikation und gegenseitige Unterstützung, durch künstlerische und musische Betätigungen oder hören Sie einfach nur Musik. Sie können Karten, Brettspiele oder Spaziergänge unter Anleitung organisieren. Sie können gemeinsam ins Theater, ins Konzert oder zur Lesung gehen. Besuchen Sie eine Ausstellung oder nehmen Sie an einem schönen Ausflug teil.

Die Wohnküche ist gestaltet, und Ihre Hilfe wird bei der Zubereitung der Mahlzeiten gewünscht. Entdecken Sie eine Ihrer vielen Seiten und entdecken Sie die kulinarische Welt neu.


Gartenhaus

Gestern… in der Zeit von gestern leben

Hier wird eine ländlich familiäre hauswirtschaftliche Tagesstruktur den ganzen Tag bestimmen. Natürlich mit viel Geselligkeit und Erinnerungsarbeit.

Die Wohnküche und das gemeinschaftliche Umfeld werden entsprechend gestaltet. Von hier aus kann der beschützte Garten direkt begangen werden und auch zur Tagesgestaltung genutzt werden. Auch kann man an den Hochbeeten arbeiten, die Vögel füttern oder die Kaninchen versorgen.

Oder schwelgen Sie in Erinnerungen an die „gute alte Zeit“.


Kurhaus

Pflege, Tagespflege, Kurzzeitpflege

Aussicht auf neue Wege, suchen Sie das Neue und finden Sie sich selbst

Sie sind pflegebedürftig und wollen sich nur begrenzt gemeinschaftliche integrieren? Oder sind Sie nur zeitlich begrenzt im Forstgartenstift? Sie werden eingeladen, das Tagesgeschehen durch aktive Teilnahme oder nur durch Zuschauen zu begleiten, ohne sich engagieren zu müssen.

Die Wohnküche lädt zur Mitarbeit oder nur zur Unterhaltung ein. Die Mitarbeiter haben die Aufgabe, Sie zu begleiten; ansonsten sollen Sie gehegt und gepflegt werden, damit es Ihnen gut geht.