Die Rosemarie Wolf-Stiftung

Die Rosemarie Wolf-Stiftung hat es sich zum Ziel gesetzt Institutionen und Einrichtungen, die sich insbesondere um die Belange und die Versorgung Schädelhirngeschädigter und Patienten im Wachkoma kümmern, in ihrem Bestand und in der weiteren Entwicklung, zu unterstützen. Die Rosemarie Wolf-Stiftung stärkt dabei auch andere gemeinnützige Institutionen wie zum Beispiel den Bundesverband Schädel-Hirn-Patienten in Not, Forum Gehirn oder anderen Institutionen wie die Hanelore-Kohl-Stiftung und den Bund der Hirngeschädigten, in dem sie an diese Institutionen Mittel vergibt.

Die Stiftung ist Ausdruck des ehrenamtlichen und gesellschaftlichen Engagements der Stifterin, Rosemarie Wolf.

Die Stifterin wird in ihren Förderentscheidungen von einem Kuratorium aus Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens beratend unterstützt. 

Die Stiftung ist als gemeinnützig gem. §§ 51 ff. AO anerkannt.